Donaudelta

Hier führten die speziellen Bedingungen zu der Schöpfung eines einzigen Ökosystems, wo viele Vogel- und Tierarten ihre Heimat gefunden haben. Dieses Gebiet ist das dritte in der Welt hinsichtlich der Biodiversität. In diesem Paradies wird die Stille nur von dem Geräusch der Boote, die von alten Fischern mit langen Bärten und sonnenverbrannten Gesichten gerudert werden, gestört.

Donaudelta

Hier kann man mehr als 98% der Wasserfauna Europas finden, mehr als 320 Vogelarten und die grosste Pelikankolonie, aber hier gibt es nicht nur Tausende Pflanzen- und Tierarten, sondern auch der letze Ort in Europa, wo man Wildpferde frei sehen kann. Deshalb wurde das gesamte Donaudelta-Gebiet, durch den Erlass der Regierung zu einem Biosphäre-Reservat erklärt und ist in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Im Schilf befinden sich auch einige alte Fischerdörfer. Diese Menschen, die von Wasser umgeben sind, haben Fisch als Hauptspeise, der sie vielfältig kochen können.

Die Donaudelta – Zufluchtsort der Wildtiere

Aus den 10 Ländern, durch die, die Donau fließt, sieht Rumänien aus als das bevorzugteste Land zu sein. „Das letzte natürliche Paradies Europas“, wie die Donaudelta genannt wurde, liegt an der Mündung der Donau ins Schwarze Meer. Das ganze Gebiet überrascht durch Vielfältigkeit, durch hervorragende Landschaften wo die Natur ihre unberührte Schönheit zeigen kann. Dank der Donaudelta hat Rumänien auch touristischerweise und wissenschaftlich gewonnen. Donaudelta steht auf der UNESCO-Welterbeliste seit 1991. Aber warum ist die

Donaudelta so einzigartig? Hier gibt es einige Gründe dafür:
Die Wälde Letea und Caraorman aus der Donaudelta sind die einzige Plätze in Europa wo Liane wachsen. Die Landschaft sieht ähnlich einem Dschungel aus, dank den exotischen Pflanzen, deren Samen von Zugvögeln aus Afrika mitgebracht wurden.
Die Donaudelta ist das dritte Gebiet der Welt als Biovielfältigkeit, nach dem Großen Barriereriff und die Galapagos Insel.
Zahlreiche Grabungsstätte befinden sich hie (römische,griechische,byzantinische Trümmer)
Donaudelta ist das größte kompakte Dickichtgebiet der Welt
„Noctiluca Miliaris“ heißt eine Unterwasserpflanze, deren phosphoreszierende Farbe den Eindruck von einem „magischen Wasser“ gibt (umgangssprachlich auch „Meerkerze“).