Mircea Eliade, der rumänischer Historiker

Er hat sich als Philosopher, Schriftsteller und als Religionwissenschaftler ausgezeichnet. Er hat die Basis einer neuen Wissenschaft geschafft: die Geschichte der Religion. Seine Studien gelten als eine umfangsreiche Informationquelle des religiösen Mannes von Vorgeschichte bis heute. Das Buch der Religionen ist das komplexeste Werk, das auf gewissenhafte Dokumentierung und auf hunderte bibliographische Quellen aufgebaut ist. Eliade wurde auch der Forscher der Heiligkeit und der Weltlichkeit genannt.

Mircea Eliade

Er ist in Bucuresti aufgewachsen und mit 20 hat er seinen ersten autobiografischen Roman veröffentlichen liess. Seine Leidenschften, das Übernatürliche, die Okkultation und das Mystische, haben sein literalisches Werk beeinflusst, alle seine Literatur ist geprägt von fantastischen Elementen zusammen mit bibliografischen oder folklorischen Geschichten. Der bekannteste Roman von Eliade ist Maitrey, der die Liebegeschichte zwischen die Tochter der indischen Philosopher Surendranath Dasgupta und der Autor während seines Aufenthalts in Indien dargestellt. Der Roman stellt sich in der Reihe der unmöglichen Liebesgeschichten auf, die die Weltliteratur beeinflusst haben. In diesem Buch drückt Eliade seine profunden Gefühle aus.

Obwohl er der übersetzte rumänische Schriftsteller ist, wurden seine Werken in Rumänien während des kommunistischen Regimes verboten. Nach dem zweiten Weltkrieg, als die Kommunisten zur Macht kamen, musste Eliade im Exil leben. Zuerst ist er nach Paris umgezogen und zwischen 1957 und 1986 ist er nach den USA gezogen.